Blog


Ich steig aus!  

“Ich habe ständig tausend Gedanken im Kopf”, so etwas höre ich von vielen Frauen zur Yogastunde kommen. Es ist heutzutage normal, dass unser Geist förmlich rast. In einer Stunde schiessen uns tausende Gedanken durch den Kopf. Springen wir nicht vom Gedankenkarussell wiederholen sie sich ständig.

Gedanken sind die Grundbasis für unsere erfahrbare Realität. So wie du denkst, formt sich dein Tag und deine Erfahrungen. Hast du positive Gedanken, wirst du auch in der Aussenwelt mehr Freundlichkeit erfahren. Mit negativen Gedanken ziehst du mehr Negatives in deine Realität bzw. ins Magnetfeld (dass, ca. 3m nach vorne und hinten ausdehnt). 

Das Leben in vollen (ATEM) zügen geniessen

Im Yoga bildet der Atem die Basis für alles weitere. Menschen mit einem flachen Atem, so wie es im Westen durch Stress und Hektik oft der Fall ist, sind mit ihrem Fokus mehr im Aussen als im Innern. Wenn wir uns dem kurzem, flachen Atem bewusst werden, können wir den Atem wieder tiefer, bis in die Bauchgegend lenken.  Das gibt uns die Chance uns neu auszurichten, und den Geist zu neutralisieren. Heutzutage atmen viele Menschen auch paradox. Richtig ist jedoch: Bei jeder Einatmung bläht sich der Bauch wie ein Ballon aus, und wächst nach Aussen. Bei der Ausatmung, wandert der Bauchnabel richtung Wirbelsäule. 

Wie schalten wir unsere Gedanken ab?

Werde Beobachter und gewinne Abstand zum Gedankenwirrwarr.

Das Ziel: Den Körper als Vehikel zu verstehen, seine Weisheit zu schätzen, Signale zu erkennen und zurück in deinen Heart-Space kommen

Der erste Schritt zur Erkenntnis, ist immer das bewusst werden über die Situation, die sich gerade zeigt. Werde dir bewusst, dass du in einem Gedankenkarussell feststeckst. Jedes mal wenn du dich dabei ertappst, dass dein Fokus auf Wanderschaft ist und dich nicht mehr unterstützend, bring dich aus deinem Kopf in deinen Körper zurück

Atemübung dazu:

Nimm 3 tiefe Atemzüge. Dadurch wirst du mit deiner Aufmerksamkeit wieder in deinen Körper kommen. Beobachte deinen Atem wie er durch die Nase ein- und ausströmt. Lass ihn tief, tief, tief in deinen Bauch fliessen, so dass dein Bauch sich auffüllt wie ein Ballon. Lege eine Hand auf ein dein Herz und eine auf deinen Bauch, um die Übung zu verstärken. Versuche dir 3 Minuten Zeit zu nehmen

Mach dir die Kostbarkeit des Atems bewusst, denn je tiefer du lernst zu atmen, umso besser kannst du auch Stresssituationen begegnen. Die Lungen sind zwei grosse Flügel, die durch den Sauerstoffzufuhr deines Atems, belebt und vitalisiert werden. D.h. mit Atemübungen wird deine ganze Gesundheit verbessert und du weitest dein Bewusstsein aus, da dieses Prana, durch die Lungen auch einen Effekt auf dein Gehirn hat. 

Ein andere Tipp um deinen Atem zu potenzieren: 

Fahre deine Atemzüge auf 3 Mal pro Minute herunter

Was beobachtest du, was mit deiner Energie passiert?